26. Januar 2018

Praxis für Ergotherapie

Unsere Praxis für Ergotherapie ist spezialisiert auf die psychisch-funktionelle Behandlung Erwachsener. Laut Heilmittelkatalog der Krankenkasse dient diese „der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen“. Wir verstehen darunter, dass wir Sie bei der Lösung von Problemen unterstützen, von denen Sie oder andere annehmen, dass sie psychisch bedingt sind.

Psychische Erkrankungen wie Persönlichkeitsstörungen, Traumata, affektive Störungen (Depression, Manie), Schizophrenie, AD(H)S, Sucht, Angst- und Zwangsstörungen können zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen – Ziel unserer Intervention ist es, diese gemeinsam mit Ihnen wiederherzustellen.

Pauli-Pirat [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

 

Was ist eigentlich Ergotherapie?

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen“ (Deutscher Verband der Ergotherapeuten DVE 08/2007)

www.dve.de


Welche Zielsetzungen werden in der Praxis für Ergotherapie der Landungsbrücke verfolgt?

Die Zielsetzungen sind so individuell, wie die Menschen, die zu uns kommen. Wir nehmen uns viel Zeit dafür, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, was in Ihrer aktuellen Lebenssituation die größte Priorität hat. Viele Problematiken lassen sich jedoch einem der folgenden Bereiche zuordnen:

  • Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens
  • Verbesserung sozioemotionaler Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • Verbesserung der Tagesstrukturierung
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit
  • Selbständigkeit in der Selbstversorgung
  • Verbesserung der Belastungsfähigkeit und der Ausdauer
  • Erhalt und Verbesserung kognitiver Funktionen

Dennis Skley [https://www.flickr.com/photos/dskley/13661485904]


Wie werden diese Zielsetzungen erreicht?

Im Rahmen der ergotherapeutischen Diagnostik identifizieren wir gemeinsam mit Ihnen verursachende Bedingungen für die aktuelle Beeinträchtigung. Dabei ziehen wir nicht nur personenbezogene Faktoren (wie z.B. eingeschränkte Fähigkeiten/Fertigkeiten) in Betracht, sondern analysieren auch andere in Frage kommende Auslöser und Bedingungen (z.B. soziale und räumliche Umweltbedingungen, Menge und Art der Anforderungen, …).

Auf Basis dieser Analyse erarbeiten wir mit Ihnen das erwünschte Ergebnis der Intervention sowie die einzelnen Schritte auf dem Weg dorthin. Häufig kommen dabei folgende Methoden zur Anwendung:

  • Training sozialer Kompetenzen
  • Techniken zur Emotionsregulation
  • Training von Aktivitäten und Fertigkeiten in alltagsnahen Situationen
  • Psychoedukation
  • Training, Beratung und Schulung der Tagestrukturierung
  • Stressbewältigungsstrategien
  • Methoden zur Entwicklung/ Verbesserung von Selbstsicherheit und Bewältigungsstrategien
  • Achtsamkeitstraining, Entspannungstechniken
  • Kognitive Trainingsprogramme
  • Handwerkliche und gestalterische Methoden

Bild von qimono auf Pixabay


Welche Gruppentherapien werden angeboten?

Bei den Gruppen handelt es sich i.d.R. um „geschlossene“ Gruppen, da wir davon ausgehen, dass ein geschützter Rahmen Voraussetzung für die Bearbeitung sensibler Themen ist. Wir führen jedoch Wartelisten für neu beginnende Gruppen, auf die Sie sich jederzeit aufnehmen lassen können.

Folgende Gruppen bieten wir derzeit an:

DBT-Skillsgruppe

Diese Gruppentherapie nach Marsha M. Linehan wird vor allem unterstützend bei der Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) angewandt, aber auch im Zusammenhang mit anderen Diagnosen, wie zum Beispiel einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), hat sich DBT als hilfreich erwiesen.

Linehan geht davon aus, dass bei der BPS die Störung der Emotionsregulation im Vordergrund steht, welche mit intensiven, unangenehmen, inneren Anspannungszuständen einhergeht. Die Betroffenen können sich häufig nur durch den Einsatz von dysfunktionalen Verhaltensweisen, wie z.B. Selbstverletzung, Drogenkonsum oder Essen, kurzfristig entlasten.

Das Skillstraining soll durch die Vermittlung der 5 Module (Achtsamkeit, Stresstoleranz, Umgang mit Gefühlen, zwischenmenschliche Fertigkeiten, Selbstwert) helfen, Fähigkeiten zu erlernen und/oder zu verbessern, damit negativ besetzte Muster im Verhaltens-, Gedanken- und Gefühlsbereich verändert werden können.

Im wöchentlichen Rhythmus findet die Gruppe für die Dauer eines Jahres statt.

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay


Gruppentraining sozialer Kompetenzen

Soziale Kompetenzen umfassen eine Vielzahl von Fertigkeiten, die für die Interaktion miteinander notwendig sind – zum Beispiel, um Beziehungen einzugehen und diese zu gestalten, eigene Gefühle und Bedürfnisse zu äußern sowie sein Recht gegenüber anderen Menschen durchzusetzen. Selbstsicherheit und soziale Kompetenzen können wie andere Verhaltensweisen erlernt und trainiert werden.

Das zentrale Element des Trainings sind Rollenspiele mit Videofeedback, wobei die zu spielenden Situationen drei Situationstypen zugeordnet werden können: Recht durchsetzen, Beziehungen und um Sympathie werben. Die Rollenspiele orientieren sich nicht an persönlichen Situationen der Teilnehmer/innen, sondern an allgemeinen Situationen in denen die Kompetenzen trainiert werden können, um später im realen Leben angewandt zu werden.

                                                                                                                                                              Bild von geralt auf Pixabay

 

Das Gruppentraining wird in Anlehnung an das GSK – Training von Rüdiger Hinsch (Dipl.- Psychologe) und Ulrich Pfingsten (Dipl.-Psychologe) durchgeführt, welches auf der Basis moderner kognitiv-verhaltenstherapeutischer Ansätze entwickelt wurde.

Das Training erstreckt sich über ca. 15 Sitzungen, die wöchentlich für 2 Stunden stattfinden. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Teilnehmer begrenzt.


Kreatives Gestalten

Handwerkliche und gestalterische Medien bieten die Möglichkeit, neue Wege der Auseinandersetzung mit eigenen Gefühlen und Bedürfnissen zu finden. Die so gemachten Erfahrungen können über reflexive Verfahren für den Alltag nutzbar gemacht werden.

  • Freies Gestalten
  • Freies Gestalten für Frauen
  • Themenzentriertes Gestalten

Landungsbrücke –Sozialpsychiatrische Hilfe - Praxis für Ergotherapie 2


AD(H)S-Coaching

AD(H)S im Erwachsenenalter führt nicht selten zu Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen. Im Rahmen des Trainings lernen Betroffene individuelle Stresssignale und Belastungsfaktoren, aber auch Ressourcen und Stärken zu erkennen. Durch die Vermittlung von Strategien um Alltagsprobleme wie z.B. Konzentrationsschwierigkeiten, Vergesslichkeit und fehlendes Zeitmanagement zu kompensieren, können Bewältigungsstrategien entwickelt werden.


Berufliche Perspektiven entwickeln

Das Training richtet sich an Menschen, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung nicht arbeiten. Durch die Vermittlung von Wissen über die positiven, aber auch negativen Einflüsse von Arbeit auf psychische Erkrankungen, werden Betroffene darin unterstützt, für sie geeignete berufliche Perspektiven zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung von Selbsthilfe- und Bewältigungsmöglichkeiten sowie der Erfahrungsaustausch mit anderen.


Welche Zugangsvoraussetzungen sind zu erfüllen und welche Kosten kommen auf Sie zu?

Grundsätzlich ist eine ärztliche Verordnung für Ergotherapie nötig. Diese erhalten Sie bei Ihrem Haus- oder Facharzt (Neurologe, Psychiater). Da wir uns auf den Fachbereich Psychiatrie spezialisiert haben, muss entweder eine psychisch-funktionelle Einzel- oder Gruppenbehandlung verordnet sein.

Bitte beachten Sie, dass bei Beginn der Therapie die Verordnung nicht „älter“ als 14 Tage sein darf – sonst verliert sie ihre Gültigkeit.

Pro Heilmittelverordnung ist ein Eigenanteil von 10% für jede geleistete Therapieeinheit plus 10 € Verordnungsgebühr zu zahlen, es sei denn, Sie sind von der Zuzahlung durch Ihre Krankenkasse befreit.


Über uns

Wir stehen Ihnen sachkundig, verlässlich und vertrauensvoll zur Seite. Dabei ist uns ein ganzheitlicher und personenzentrierter Ansatz wichtig, mit Blick auf Ihre Ressourcen und individuellen Bedürfnisse. In unserer Praxis wird Ihnen ein geschützter Rahmen geboten, in dem Sie die Möglichkeit erhalten, an der Erreichung Ihrer persönlichen Ziele zu arbeiten. Auf Ihren Wunsch hin stimmen wir die Therapie mit Angehörigen, Psychologen, Ärzten und weiteren Bezugspersonen ab.

 Kontakt  Flyer